Analogie #19

Analogie #19

Rückblick August

August…möchtest du mir verraten, was das für eine Nummer war? Da ist ganz schön viel kaputt gegangen in diesen 31 Tagen und ich bin echt froh, dass es zumindest für die materiellen Dinge Versicherungen gibt, die das meiste abfangen. Ansonsten müsste ich mir jetzt um noch deutlich mehr Dinge Gedanken und Sorgen machen und würde wahrscheinlich nicht so entspannt an meinem Schreibtisch sitzen und auf die sehr magere Auswahl an Fotos vom letzten Monat schauen. Ich bin wirklich kaum dazu gekommen zu fotografieren, da der August sehr straff, ereignisreich und dennoch nicht sonderlich fotogen war. Dafür habe ich den CineStill Film 50 Daylight ausprobiert. Der gewöhnungsbedürftig ist, mir aber sehr gut gefällt. Doch genug der Vorrede.

Arbeit

Einiges stand an und wollte bewältigt werden. Neben all der Schreibtischarbeit habe ich in diesem Monat fast 10.000 Auslösungen mit meiner digitalen Kamera gesammelt. Das war anstrengend, aber auch sehr schön und ausgesprochen spannend.

Janine

Janine habe ich auf einem Event kennengelernt. Mir war sofort klar, dass ich diesen starken und interessanten Charakter fotografieren muss. Dass sie auch noch begnadete Hip-Hop-Tänzerin ist, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Umso glücklicher bin ich nun, dass ich mir die Zeit für dieses Shooting genommen habe. Vor allem in Monaten wie dem letzten finde ich es wichtig, mich mit so freien und lockeren Projekten zu revitalisieren und die Akkus aufzuladen.

Was sonst noch war

Natürlich habe ich aber nicht nur gearbeitet. Neben Eröffnungsfeiern, einem TED-Event, zufälligen Wiedersehen mit alten Schulfreunden, Weinabenden, Geburtstagsfeiern und Frühstück auf dem Balkon über der Stadt, durften diverse, bewunderungswürdige Sonnenuntergänge nicht fehlen.

Leica M2
Voigthländer 35mm ƒ1.2 Nokton
CineStill film 50Daylight
Fotolabor Görner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten sind mir sehr wichtig und werden daher ausschließlich zur Darstellung Ihres Kommentars verwendet. Sie können frei entscheiden, ob Sie Ihren realen Namen angeben oder ein Pseudonym. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Einer Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Datenschutzerklärung.

Your data is very important to me and will therefore only be used to present your comment. You are free to decide whether you give your real name or a pseudonym. Your email address will not be published. You can contradict a use of your data at any time. Your data will not be passed on to third parties. For further information please refer to my privacy policy.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
Kommentar abschicken