';

Analogie #18

Rückblick Juli
Analogie #18

Ich bin verliebt! Wie ich bereits im letzten Monat berichtete, habe ich mir ein neues Objektiv angeschafft: das 35mm ƒ1.2 Nokton von Voigthländer. Fern der Tatsache, dass ein neues Objektiv immer etwas Aufregendes ist, bin ich schlichtweg begeistert von den Aufnahmen und ihrer Qualität. 35mm ist nicht unbedingt meine Lieblingsbrennweite und auch eher untypisch für mich, aber besonders für meine Analogie gefällt mir der Look sehr gut. Dem einen oder anderen ist vielleicht sogar schon aufgefallen, dass ich auf meinem Trip nach Prag im letzten Jahr auch genau dieses Objektiv dabeihatte. Seitdem habe ich hin und her überlegt und mit mir gerungen, ob ich mir dieses Objektiv kaufen sollte, bis schließlich Carsten Beier mir in einem Gespräch die Initialzündung dazu gab. Nun aber genug zu technischen Dingen;es warten drei Filme aus dem Juli darauf, durchgesehen zu werden.

Arbeit, Projekte und viele Kilometer

Der arbeitsreiche Sommer hält immer noch an und somit mich auf Trab. Ich mag Stress und ich mag es zu arbeiten. Doch bei manchen Projekten, die sich mittlerweile schon etwas zu lange ziehen beschleicht mich dann des Öfteren das Gefühl, dass ich mich vielleicht hier und da doch etwas übernommen habe. Aber das gehört dazu und daran wächst man bekanntlich – immer unter der Prämisse, aus Vergangenem zu lernen. Am Ende ist man nur froh und stolz, was und wie man am Ende alles gedeckelt hat.

Neben einem spannenden Kostümbild habe ich im Juli auch die beiden Diplomarbeiten im Detail auf meinem Blog veröffentlicht, war Teil eines kleinen Filmes von Carlo und saß oft im Auto.

Die Zeit dazwischen

Zwischen all den Projekten und Arbeiten sind Momente der Ruhe gold wert. Sei es ein morgendlicher Kaffee auf der Terrasse, ein Wein im Mondschein oder einfach ein kurzer Besuch bei den Eltern auf dem Land. Auch wenn der Kopf nie aufhört zu arbeiten, findet er Ruhe. Vor allem in den kleinen Dingen, wie dem Zubereiten eines Espressos oder dem Lauschen der Stille . Das sind die kleinen Momente des Glücks und der Besinnung.

Neben diesen Momenten bedarf es auch Augenblicken des Sturmes. Ein Feierabendgetränk mit den Kollegen, das Genießen der langen und warmen Abende sowie Vernissagen und Kinobesuche.  

Leica M2
Voigthländer 35mm ƒ1.2 Nokton
KODAK Portra 160, KODAK Farbwelt 400, KODAK TMAX400
Fotolabor Görner
julius

Antwort hinterlassen